Die CLES Prüfungen erfolgen in Form eines Szenarios mit realistischen Situationen, in denen die für jedes Niveau definierten Thematiken behandelt werden. Die Aufgaben behandeln gesellschaftsrelevante Themen. Sie ermöglichen die Bewertung von Kompetenzen, die auch in der Berufswelt von Belang sind.

Der Kandidat erhält eine Materialsammlung, bestehend aus Texten und authentischen audiovisuellen Dokumenten, und Kandidatenblätter.
Ersoll die einschlägigen Informationen aus den schriftlichen und audiovisuellen Unterlagen herausfiltern. Dabei stützt er sich auf die Fragen zum Lese-/Hörverstehen, um realistische Aufgaben zu erfüllen:

  • einen Text verfassen,
  • eine Sprachnachricht aufnehmen (Niveau B1), ein Verhandlungsgespräch führen (Niveau B2) oder eine mündliche Präsentation halten (Niveau C1).


Um dies zu erreichen, muss der Kandidat:

  • sich die Thematik des Szenarios aneignen,
  • den Inhalt erfassen,
  • die Information behandeln (herausfiltern, auswählen, strukturieren...),
  • die Informationen, die für die Endproduktionen nützlich sind, neu ordnen.


> Achtung
: Alle Aufgaben sind miteinander verbunden. Die Informationen, die in der Etappe des Hör- und Leseverstehens gesammelt werden, haben den Zweck, Material für die schriftliche und mündlichen Produktion zu liefern.

Szenario Typ B1

Gesamtdauer: 2 h Std. - Simulation einer realistischen Situation im Ausland
 


Szenario Typ B2


Gesamtdauer: 3 Std. - Simulation einer realistischen Situation, über ein allgemeines Thema. Anhand von Dokumenten soll eine Problematik herausgearbeitet werden, die zu einer Verhandlung führt.


Szenario Typ C1


Nach Fachgebieten: Kunst-Literatur-Sprachen, Geistes- und Sozialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Gesundheitswesen, Jura, Wirtschaftswissenschaften-Management

Gesamtdauer: 4.20 Std. - Simulation einer wissenschaftlichen Kommunikation und einer Beteiligung am wissenschaftlichen Leben im eigenen Studienfach oder Forschungsgebiet.